Zu Renate von Heckel

„Wie bringt man in die Köpfe der Wähler hinein, dass die SPD unbedingt gebraucht wird. Eine starke SPD, die zum Wohle vor allem der Arbeitnehmer die gesteckten Ziele verwirklichen kann. Ich glaube an meine Partei und hoffe auf bessere Umfragewerte und bessere Wahlergebnisse.“

In der ersten Hälfte der siebziger Jahre bin ich in die SPD eingetreten. Es waren die „Willy Brandt Jahre“. Die Partei war geradezu euphorisch und in Aufbruchstimmung. Die Annäherung an die Kirche lag in der Luft und so gründeten Freunde aus dem Gymnasium und der Uni die Initiative KATHOLIKEN WÄHLEN WILLY BRANDT. Wir verteilten am Sonntag nach der Messe vor den Kirchen die Handzettel mit dieser Aufschrift. So mancher Pfarrer wollte uns davonjagen, aber wir waren standhaft. Es gründete sich die ASF und endlich hatten wir Frauen auch ein Netzwerk. Wir nahmen den § 218 ins Visier und nach langem Kampf wurde die Fristenlösung gefunden und eingeführt. Eine wirklich riesige Errungenschaft der SPD. Auch die Kampagne „mein Bauch gehört mir “ hat zum Erfolg beigetragen.

 

Dann erschien die Gentomate!!!

Was haben wir ASF Frauen alles versucht um genmanipulierte Nahrungsmittel zu verhindern. Aber hier war die internationale Lebensmittelindustrie stärker. Immerhin kontrollierte Anbau und Kennzeichnungspflicht. Auf dem Parteitag 1986 in Nürnberg beschloss die Partei den Ausstieg aus der Atomenergie Auf diesem Parteitag hatten wir alle Gänsehaut. Wir waren tief berührt, Den Kampf gegen das Nachtflugverbot haben wir gegen München leider verloren. IM OV war ich von Anfang an engagiert in allen Formen dies gibt. Delegationen Stellv. Vorsitzende, Kassiererin lange Jahre und OV – Vorsitzende und da haben wir so ganz nebenbei die in einem Wohngebiet geplante Eibanesen-Halle verhindert und einen sehr stark befahrenen Schleichweg in Eibach verkehrsberuhigt. Waren vorzeigbare Erfolge für die SPD Eibach-Röthenbach. Derzeit bin ich Stellv. OV Vorsitzende  Jetzt aber genieße ich den Ruhestand und finde es unheimlich gut, dass ich verreisen kann, wenn ich Lust und Laune habe.

Ich kann an Kultur teilnehmen ohne ständig Termine hin und her schieben zu müssen und der Druck: Beruf – Familie und Engagement ist weg. Wie schön. Meine Hauptschüler lagen mir sehr am Herzen und ich habe sehr viel Energie und Zuneigung in den Schulablauf hineingelegt. Aber Kraft hat das schon gekostet. Bildung für alle, so soll es sein. Damit ich noch lange dabei sein kann halte ich mich durch Fitness fit, fahre Rad ernähre mich gesund, geh schwimmen und tanzen und erfreue mich einfach am jetzt ruhigen Leben. Zur guten alten Tante SPD werde ich immer stehen. Freundschaft !!!!

Wissenswertes

KONTAKT

Karl- Bröger Straße 9
90459 Nürnberg
Tel. 0911 4389620
brehm2020.de/renate.von.heckel
rh@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1938
Beruf: Lehrerin i. R.
Familienstand: verheiratet, zwei erwachsene Söhne
Sachgebiete: Bezahlbarer Wohnraum, Naturschutz, Bildung für alle
Ortsverein: Eibach-Röthenbach-Maiach
Aktivitäten und Mitgliedschaften: Stellv. OV-Vorsitzende

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Milliarden für neue Schulen und 7.000 neue Kitaplätze
  • 365-Euro-Jahresticket für Nürnbergs Busse und Bahnen
  • Durchgehendes, sicheres Radwegenetz in ganz Nürnberg