Was Michael Ziegler antreibt

Der Spruch „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ von Erich Kästner ist zu meinem Motto geworden. Denn man kann viel reden, man muss es aber auch umsetzen. Und bei allen Mühen sollte man seinen Humor nicht verlieren. Das versuche ich. 

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Kulturpolitik. Das Bürgerrecht auf Kultur versuche ich mit zahlreichen Veranstaltungen und Impulsen umzusetzen. Deshalb engagiere ich mich auch im Gostner Hoftheater und in der Karl-Bröger-Gesellschaft als Vorsitzender. Das Projekt „Fanclub Kulturhauptstadt“ habe ich mitgegründet, um den Prozess bürgernah und mit Freude zu begleiten.

Engagement für den Nürnberger Westen

Seit meiner Jugendzeit bin ich engagiert, bis heute auch in der kirchlichen Jugendarbeit. Ich lernte hier, Verantwortung für Projekte und Aktionen zu übernehmen. 1992 trat ich in die SPD und den Bürgerverein ein, kurz darauf als angehender Erzieher in die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Schon Anfang der 1990er Jahre ging es um die Zukunft von Brachflächen im Nürnberger Westen, ein Dauerthema, wie sich herausstellen sollte. 

Gemeinsam haben wir im Nürnberger Westen viel erreicht. Für manche Projekte hat es ein Jahrzehnt gedauert, aber es hat sich gelohnt. Ich erwähne nur die Kulturwerkstatt auf AEG, den Aktivspielplatz Fuchsbau und das Kinder- und Jugendhaus Tetrix, den Bolzplatz und das Beachvolleyball-Feld an der Pegnitz und der entstehende Quellepark – seit langem wieder eine neue etwas größere Grünfläche, die nun die Stadt umsetzt. 

Zuhören und Kümmern

Mir ist das Miteinander im Stadtteil sehr wichtig. Deshalb bin ich als Kümmerer immer gern ansprechbar. Ich versuche zuzuhören und mein Gegenüber ernst zu nehmen. Zu tun gibt es, wie immer, viel: Die Brachflächen verschwinden und es wird nachverdichtet, immer mehr Menschen leben im Westen. Deshalb brauchen wir weitere soziale Einrichtungen, Kindertagesstätten und vieles mehr.

Wissenswertes

KONTAKT

Bucher Straße 9b
90419 Nürnberg
Tel. 0173 3921759
brehm2020.de/michael.ziegler
mz@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1967
Beruf: Erzieher Sachgebiete: Kultur, Verkehr, Stadtplanung, Soziales
Ortsverein: Muggenhof, Eberhardshof, Doos
Aktivitäten und Mitgliedschaften: Vorsitzender Gostner Hoftheater, Vorsitzender Karl Bröger Gesellschaft, Aufsichtsrat Wohnungsbaugesellschaft Ideal, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), AWO, Aktivspielplatz Fuchsbau, Bürgerverein, Christliche Arbeiter Jugend u.v.m.

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Bezahlbarer Wohnraum für Alle
  • Sonderprogramme für mehr Grün, neue Parks, urbane Landwirtschaft und schöne Plätze in der Nachbarschaft
  • Mehr Freiraum für Nürnbergs Kulturszene
  • 365-Euro-Jahresticket für Nürnbergs Busse und Bahnen