Zu Matthias Ursinus

Mein Name ist Matthias Ursinus und ich wurde am 05.10.1981 in Frankenberg/Sachsen geboren. Ich bin verheiratet mit meiner Frau Claudia und wir haben zwei gemeinsame Kinder Vanessa (14 Jahre) und Loreen (9 Jahre). In unserer Freizeit verbringen wir viel Zeit mit den Kindern. Vanessa spielt Handball beim TV Eibach 03 und Loreen ist sportlich aktiv im Bereich Leichtathletik beim LAC Quelle Fürth. 

In beiden Vereinen engagiert sich meine Frau Claudia ehrenamtlich als Trainerin bzw. Zeitnehmerin. In der warmen Jahreszeit findet man uns oft in unserem Kleingarten im KGV Kuhweiher e.V. Unsere restliche Freizeit verbringen wir sehr gerne mit Klavierspielen. Meine beiden Kinder und ich nehmen seit mehreren Jahren regelmäßig Unterricht, was uns immer noch sehr viel Spaß macht.

 

Mein beruflicher Werdegang

Nach meiner schulischen Ausbildung begann ich eine Lehre als Glaser mit der Fachrichtung Fenster- und Türenbau, die ich im Jahr 2001 erfolgreich abschloss. Im Anschluss ging ich für acht Jahre als Zeitsoldat zur Bundeswehr. Stationiert war ich größtenteils in Amberg in der Oberpfalz aber auch in Regensburg und Schwerin. 2002 und 2008 nahm ich auch an zwei Auslandseinsätzen der Bundeswehr teil. Im Jahr 2002 für sechs Monate in Tetovo (Mazedonien) und im Jahr 2008 für vier Monate in Prizren (Kosovo). 

Um nicht dauerhaft eine Wochenendbeziehung führen zu müssen, entschieden meine Frau und ich im Jahr 2006, dass wir unsere Heimat verlassen werden. Nach reichlicher Überlegung haben wir uns für das Leben in einer Großstadt entscheiden und so zogen wir nach Nürnberg. Diesen Schritt haben wir bis heute nicht bereut, da Nürnberg eine Stadt ist, die voller Leben steckt, mit vielen Attraktionen und einer offenen Gesellschaft.

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Nach Beendigung meiner Bundeswehrzeit sollte mich mein weiterer Weg zur Zollverwaltung führen. Im Jahr 2009 begann ich dort die Ausbildung, welche ich 2011 erfolgreich beendete. Bis März 2019 war ich als Abfertigungsbeamter für den Warenverkehr Ausfuhr und Exportkontrolle beim Zollamt Nürnberg-Hafen eingesetzt. 

Neben dem Beruf habe ich von 2016 bis 2018 das Abitur nachgeholt und befinde mich seit 01.04.2019 in einer zweijährige Aufstiegsausbildung bei der Zollverwaltung. Dazu wurde ich an das Zollamt Erlangen-Tennenlohe versetzt.

 

Mein politisches Engagement und meine Stadtratskandidatur

Nach meinem Eintritt in die SPD wurde ich dem Ortsverein Eibach-Röthenbach-Maiach organisatorisch zugeordnet. In diesem habe ich mich seither engagiert und wurde auf unserer Jahreshauptversammlung im Februar 2019 einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Es macht mir viel Freude, an unseren Infoständen mit anderen Menschen über Probleme zu diskutieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Nun möchte ich als Stadtrat noch einen Schritt weiter gehen und mich noch mehr für die Interessen und Probleme der Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen Eibach, Röthenbach und Maiach einsetzen. Die großen Probleme der Großstädte sind bekannt und bedürfen nach Lösungen, die jetzt umgesetzt werden müssen. Schließlich soll Nürnberg auch in Zukunft noch lebenswert sein.

Meine Schwerpunkte

Besonders geht es mir dabei um die Themen Wohnen, Verkehr, Bildung, die Folgen des demographischen Wandels und der Klimaschutz. Die fortlaufende Zuwanderung nach Nürnberg bringt einige Probleme mit sich und fordert viel Kompromissbereitschaft von jeder einzelnen Bürgerin und jedem einzelnen Bürger der Stadt. So gilt es sich stetig um die besten Lösungen zu bemühen, um auch allen Menschen gerecht zu werden. 

  • Bezahlbare Mieten: Um die Mieten für Nürnberg bezahlbar zu halten bedarf es mehr bezahlbaren Wohnraum. Dies bedeutet aber auch weniger Grünflächen, was wiederum schlechteres Klima in der Stadt zur Folge hat. Um dem Verkehrsaufkommen und dem Umweltgedanken gerecht zu werden, braucht es mehr Radwege. Der damit verbundene Platzmangel für Pkw muss durch einen gut ausgebauten ÖPNV ausgeglichen werden, den sich aber auch jeder leisten kann. 
  • Für gute Bildung: braucht es mehr Digitalisierung in den Schulen und vor allem gut ausgebildete Lehrer. Die Basis für beides ist allerdings erstmal intakte Schulgebäude zu haben. Hier bedarf es einer schnellen Offensive, um dem Renovierungsrückstand gerecht zu werden. 
  • Offensive für Rentner: Das Älterwerden wird für viele Menschen zum Problem. Sie leben oftmals allein, nehmen nur noch wenig am Leben teil und selbst kleinste Reparaturen in der Wohnung werden zu unlösbaren Problemen. Hier braucht es Engagement durch Nachbarschaftshelfer und Stärkung der Seniorentreffpunkte. 
  • Klima- und Umweltschutz ist das wohl bedeutendste Thema derzeit. Hier kann jeder einzelne Bürger etwas tun. Nachhaltiger Konsum, Verzicht auf unnütze Verpackungen, saubere Umwelt oder auch mehr mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, statt das Auto zu nehmen. Maßnahmen gibt es viele, um die Umwelt zu schützen, man muss nicht warten bis endlich Gesetze auf den Weg gebraucht werden, die uns zum Umdenken zwingen. 

Probleme gibt es viele, Lösungen aber auch: Für all diese Themen möchte ich mich in Nürnberg und besonders in den Stadtteilen Eibach, Röthenbach und Maiach einsetzen.

Wissenswertes

KONTAKT

Glasgowstraße 25
90451 Nürnberg
Tel. 0173 / 9728456
brehm2020.de/matthias.ursinus
mu@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1981
Beruf: Zollbeamter
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder (9 und 15 Jahre)
Sachgebiete: Familie und Soziales, Verkehr, Bildung
Ortsverein: Eibach-Röthenbach-Maiach
Aktivitäten und Mitgliedschaften: DAV Sektion Frankenland e.V. KGV Kuhweiher e.V. ATV 1873 Frankonia Nürnberg e.V.

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • 365-Euro-Jahresticket für Nürnbergs Busse und Bahnen
  • Durchgehendes, sicheres Radwegenetz in ganz Nürnberg
  • Mehr Treffpunkte für Senioren und Nachbarschaftshelfer
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen