Was Lorenz Gradl antreibt

„Ich stehe für eine Politik, die Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger ernst nimmt und, wenn möglich, auch umsetzt.“ 

Ich wohne und lebe sehr gerne in Nürnberg. Ich mag diese Stadt und ihre Menschen und würde deshalb gerne weiterhin an der Gestaltung und Weiterentwicklung Nürnbergs im Interesse seiner Bewohnerinnen und Bewohner mitwirken.

Seit meiner Wahl in den Stadtrat 1996 habe ich mich in verschiedene Bereiche eingearbeitet und mit vielen Initiativen und Vorschlägen Verbesserungen erreicht bzw. mit auf den Weg gebracht. Wem eine bodenständige Politik zusagt, der findet in mir seinen Fürsprecher.

 

Engagement im Stadtrat

Natürlich war ich in der SPD-Stadtratsfraktion auch an den großen, umfassenden Themen wie Haushalt, Stadtentwicklung, Verkehrsfragen usw. beteiligt. Die Arbeit im Stadtrat kostet zwar viel Zeit, ist aber eine sehr schöne und reizvolle Aufgabe. Sie verlangt großes Engagement, macht aber dennoch sehr viel Spaß. Es freut mich, wenn ich mit einem Anliegen Erfolg hatte bzw. jemandem helfen konnte.

Falls ich erneut in den Nürnberger Stadtrat gewählt werde, möchte ich mich vor allem wieder in folgenden Bereichen engagieren: Servicebetrieb öffentlicher Raum, Stadtentwässerung und Umweltanalytik, Bau und Vergabe, Stadtplanung und gerne auch wieder Verkehr

Warum kandidiere ich für die SPD?

Die SPD will die Lebensqualität für alle Nürnberger und Nürbergerinnen verbessern, nicht nur für die mit den härtesten Ellenbogen. Die SPD stellt wie keine andere Partei die Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt ihrer Politik.

 

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Wissenswertes

KONTAKT

Höfatsweg 26
90471 Nürnberg
Tel. 01607837189
brehm2020.de/lorenz.gradl
lg@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1954
Beruf: Bautechniker im Brückenbau, Modelltischler
Familienstand: verheiratet, 1 Tochter, 3 Enkel
Sachgebiete: SÖR, Bau, Stadtplanung
Ortsverein: Rangierbahnhof
Aktivitäten und Mitgliedschaften: Baugenossenschaft des Eisenbahnpersonals, Bauspielplatz Langwasser, Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft, AWO, ESV Nbg.-Rangierbahnhof, Festausschuss Nürnberger Fastnacht, Kleingärtner u.v.m.

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Milliarden für neue Schulen und 7.000 neue Kitaplätze
  • 365-Euro-Jahresticket für Nürnbergs Busse und Bahnen
  • Mehr Investitionen für eine sichere und saubere Stadt
  • Keine Privatisierungen städtischer Unternehmen
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen
  • Erhalt und Mehrung von Kleingärten