Was Kurt Reinelt antreibt

„Wohlstand für alle und gesellschaftlicher Ausgleich mit Kreativität, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“

Die SPD steht seit über 150 Jahren für Arbeit und Soziales, Wirtschaft und Bildung, Recht und Toleranz, Europa und Frieden, Umwelt und Nachhaltigkeit. Dafür setzt sich Kurt Reinelt in Mittelfranken, in Nürnberg, im Stadtteil Fischbach-Altenfurt-Moorenbrunn, in vielen Vereinen und Gremien sowie hauptberuflich in der Arbeitswelt ein. Seit 12 Jahren begleitet er Betriebsräte und gewerkschaftliche Netzwerke, die sich um gute Arbeit, bessere Teamarbeit und um Menschen in Leiharbeit kümmern sowie sich für die frühzeitige Vermeidung betrieblicher Konflikte etwa durch ein schlechtes Betriebsklima, von Burnout und von Mobbing einsetzen.

Engagierter Seelsorger

Seit 22 Jahren lebt und arbeitet Kurt Reinelt mit seiner Ehefrau im Pfarrzentrum des Stadtteils Moorenbrunn. Er hat drei erwachsenen Kindern. Seit über 20 Jahren ist Reinelt auch geweihter Diakon für die Diözese Eichstätt und ehrenamtlich Notfallseelsorger. Seit der Jugend und dem Theologie- und Jura-Studiums setzt er sich in vielen Vereinen und Funktionen engagiert politisch ein. Seine Vorbilder sind Mahatma Gandhi und Franziskus von Assisi, Willy Brandt und Helmut Schmidt, Schönstattgründer Pater Josef Kenntenich und der „Heilung-durch-Sinn“-Therapeut Professor Viktor Emil Frankl. Seine Freizeit verbringt er mit der Familie, Joggen im nahen Wald Richtung Fischbach und Radfahren, sozialpolitischen Büchern, sozialkritischen Filmen sowie mit Kirchenthemen und sozialorientierten Vereinen.

Wissenswertes

KONTAKT

Rupert-Mayer-Straße 2
90475 Nürnberg
Tel. 0170-5631977
brehm2020.de/kurt.reinelt
kr@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1960
Beruf: Betriebsseelsorger, Theologe und Jurist
Familienstand: Verheiratet, 3 erwachsene Kinder
Sachgebiete: Arbeit, Wirtschaft, Soziales
Ortsverein: Fischbach
Aktivitäten und Mitgliedschaften: AfA Nürnberg und Mittelfranken, ver.di, IGBCE sowie Arbeitsgruppen weiterer DGB-Gewerkschaften, SPD Unterbezirksvorstand, ASG Arbeitsgemeinschaft Gesundheit Mittelfranken, Kirche und SPD in Mittelfranken, Juristen in der SPD Mittelfranken, KAB Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Bistum Eichstätt, Netzwerk Betriebliche Konfliktkultur und gegen Mobbing Nürnberg, Bundesverband Mediation Regionalgruppe Franken, Bürgerverein Nürnberg-Südost, TSV Altenfurt, Feuerwehren und weitere sozialorientierte Vereine

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Stärkung des Wissenschafts- und Forschungsstandorts
  • Keine Privatisierungen städtischer Unternehmen
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen
  • Milliarden für neue Schulen und 7.000 neue Kitaplätze
  • 365-Euro-Jahresticket für Nürnbergs Busse und Bahnen
  • Durchgehendes, sicheres Radwegenetz in ganz Nürnberg
  • Sonderprogramme für neue Parks und mehr Grün für Nürnberg
  • Mehr Investitionen für eine sichere und saubere Stadt
  • Mehr Behördengänge auch per Mausklick
  • Mehr Treffpunkte für Senioren und Nachbarschaftshelfer
  • Mehr Freiraum für Nürnbergs Kulturszene