Über Ise Jelden

Nach meiner Kindheit und Jugend in Erlangen und Nürnberg studierte ich Theologie, Altgriechisch und Deutsch in Tübingen und Wien. Notstandsgesetze, Springerpresse, antiautoritäre Erziehung –
die Studentenbewegung wurde meine politische Heimat, bis Willy Brandt und die Attacken von Franz Josef Strauß mich 1977 dazu bewogen, in die SPD einzutreten, in der ich seitdem in fast allen möglichen Funktionen mitarbeite.

Seit 1979 unterrichtete ich am Johannes-Scharrer-Gymnasium, seit 1989 lebe ich auch wieder in Nürnberg, im liebenswerten Gostenhof. Mein Sohn ist längst erwachsen, meine Enkelkinder werden es bald sein. Bereits während meiner Referendarzeit trat ich in die GEW ein, für die ich auch etliche Jahre als Personalratsvorsitzende tätig war. Friedenspolitik, Chancengerechtigkeit und natürlich alle Fragen der Stadtteilentwicklung von Gostenhof sind nach wie vor meine politischen Schwerpunkte. 

Seit ca. 30 Jahren engagiere ich mich außerdem dafür, dass Geflüchtete in Nürnberg eine neue Heimat finden dürfen. Leider ist dies gerade in Nürnberg, in der Stadt der Menschenrechte, keineswegs selbstverständlich, sondern wird mich und die anderen Flüchtlingshelfer auch in den nächsten Jahren noch viel Einsatz für unsere neuen Nachbarn kosten.

Seit 10 Jahren organisiere und begleite ich im Rahmen des Projekts Kulturfreunde Kulturausflüge mit Migrantenfamilien aus dem Kindergarten Olgastrasse, um den Eltern die Vielfalt Nürnberger Kulturorte vorzustellen.
Ich lebe sehr gerne in Gostenhof und hoffe, dass sich Gostenhof seine Vielfalt und Offenheit bei allem Wandel auch in Zukunft bewahrt!

Wissenswertes

KONTAKT

Hochstraße 30
90429 Nürnberg
Tel. 0911 284747
brehm2020.de/ise.jelden-haegel
ij@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1946
Beruf: Lehrerin
Familienstand:
verheiratet, 1 erwachsener Sohn
Sachgebiete:
Kultur, Bildung, Integration
Ortsverein:
Gostenhof
Aktivitäten und Mitgliedschaften:

  • Bürgerverein Aktivspielplatz ev.
  • Kirche
  • Greenepeace
  • BUND
  • Verein Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder
  • Ehrenamtlich: Projekt Kulturfreunde, Koordination der Flüchtlingshilfe Solgerstraße
ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen
  • Keine Privatisierungen städtischer Unternehmen
  • Mehr Behördengänge auch per Mausklick