Was Gabriele Penzkofer-Röhrl antreibt

„Ich engagiere mich für ein soziales, tolerantes, friedliches und wirtschaftlich starkes Nürnberg.“

Ich war schon immer politisch interessiert und engagiert, vor allem in der Sozial- und Frauenpolitik. So war ich auch Mitbegründerin des Nürnberger Frauenhauses, für das ich bis zu meiner Rente tätig war und dem ich weiterhin verbunden bin. 1990 trat ich in die SPD ein, der ich schon immer nahestand. Seither bin ich, obwohl bekennende „Johanniserin“, aus familiären Gründen im Ortsverein Maxfeld aktiv.

Seit 2002 bin ich mit Leib und Seele Stadträtin und setze mich für die Interessen der Frauen und eine konsequente Sozialpolitik ein. Als Vorsitzende der SPD-AG 60plus ist für mich auch die generationenverbindende, unterstützende und aktivierende Politik für Seniorinnen und Senioren sehr wichtig – hier werde ich mich auch weiterhin für den Ausbau von quartiersbezogenen Angeboten, die soziale Teilhabe ermöglichen und für ein barrierearmes Wohnumfeld einsetzen. 

Trotz gesunkener Arbeitslosenzahlen gibt es immer noch zu viele Langzeitarbeitslose. Diese Menschen mit Programmen zur Qualifizierung und Beschäftigung zu unterstützen, bleibt mein Ziel. Die NOA, deren Aufsichtsratsvorsitzende ich bin, spielt hier eine herausragende Rolle.

Zu meinem Privatleben

Für unsere Freunde koche ich gerne Altbewährtes und Innovatives. Ich reise gerne mit meinem Mann, um andere Kulturen kennenzulernen und schreibe darüber in meinen Reisetagebüchern.

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Wissenswertes

KONTAKT

Franzstraße 11
90419 Nürnberg
Tel. 0160 55 18 413
brehm2020.de/gabriele.penzkofer-roehrl
gp@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1951
Beruf: Geschäftsführerin i.R., Sozialwissenschaftlerin
Familienstand: verheiratet
Sachgebiete: Senioren, Gleichstellung, Beschäftigung
Ortsverein: Maxfeld
Aktivitäten und Mitgliedschaften: ver.di, AWO, Stadtmission, Bürgervereine St. Johannis und Wöhrd, Seniorenmagazin sechs+sechzig, Verein Hilfe für Frauen in Not, Erfolgsfaktor Frau, Förderverein noris inklusion, Global Elternverein, Conoris, Fränkisch-montenegrinische Gesellschaft

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Bezahlbarer Wohnraum für Alle
  • Generationenübergreifende und barrierefreie Wohnformen
  • Flächendeckende quartiersbezogene Angebote für Ältere
  • Öffentlich geförderte Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • 365-Euro-Jahresticket für die Nürnberger Busse und Bahnen