Zu Claudia Karambatsos

Du kannst den Wind nicht ändern, aber Du kannst die Segel anders setzen.“

Dieses Zitat von Aristoteles beschreibt meine Einstellung zum gesellschaftspolitischen Leben. Im Stadtrat engagiere ich mich seit 2017 für die Belange im Bereich Umwelt, Gesundheit und Integration in Nürnberg. Als ehrenamtliche Aufsichtsratsvorsitzende der Noris Inklusion und Noris Gastro gGmbH erlebe ich, wie wichtig Teilhabe ist.

Ich bin in Lauf an der Pegnitz geboren, in Schwaig bei Nürnberg aufgewachsen und seit 1984 in Nürnberg zuhause. Meine ersten Stationen der Eigenständigkeit waren die beiden Stadtteile Nordostbahnhof und Maxfeld. Im Jahr 1999 zog ich mit meinem Mann und Sohn nach Laufamholz.

Organisiert, engagiert, kommunikativ, und empathisch – so beschreibe ich mich als jung gebliebene 55-Jährige. Politisch fühle ich mich seit meiner Jugend bei der SPD beheimatet. Meine zukünftige Aufgabe im Stadtrat sehe ich darin, die Lebensqualität in Nürnberg mitzugestalten. Deshalb will ich weiterhin Brücken bauen, zwischen den Menschen und der Politik.

Was mich antreibt

Nürnberg ist für mich eine Kombination aus Großstadt und lebenswerte Metropole. In meinem Stadtteil Laufamholz verbindet sich Wohnen, mit kleinen und großen Geschäften sowie urbanem Grün. Den Wald vor der Haustür zu haben schätze ich sehr, führt er mir doch täglich vor Augen wie wichtig das Grün für unsere Stadt ist.

Dort wo es fehlt hätte ich gerne mehr. Ich weiß aber auch, dass bestimmte Voraussetzungen für Bäume und Bepflanzung notwendig sind. Statt nach dem großen Wurf zu streben, ist viel Fingerspitzengefühl notwendig um kleine Oasen, die es bereits in der Stadt gibt zu erweitern. Der Wöhrder See und das Pegnitztal bieten uns schon einiges an Erholungswert an ist aber baulich begrenzt.

Der Masterplan Freiraum bietet die Möglichkeit, dort wo es in den Stadtteilen notwendig ist moderat nachzubessern und zu erneuern. Der Umweltausschuss widmete sich in den letzten Jahren der Umsetzung des Klimafahrplanes Nürnberg 2010 bis 2050, der Entwicklung von mehr Grün und Biodiversität in der Stadt, der Optimierung der Abfallwirtschaft sowie der Förderung von alternativen Energien.

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Was mir am Herzen liegt

Gute Politik lebt vom direkten Dialog, es ist wichtig präsent zu sein und stets ein offenes Ohr für die Themen zu haben, welche die Bürger*innen bewegen. Ich nehme die an mich herangetragenen Probleme an und denke auch gerne mal „quer“, um eine Lösungsmöglichkeit zu finden. Wichtig ist mir der Dialog auf Augenhöhe und ein respektvolles miteinander. Das jede Generation die andere im Blick hat und versucht ihre Beweggründe zu verstehen und zu akzeptieren, denn auch die Älteren waren einmal jung und die Jungen werden unweigerlich auch einmal älter.

Meine Arbeit im Rathaus bedeutet für mich, nicht nur meinen eigenen Stadtteil im Blick zu behalten, sondern den Focus auf die gesamte Stadt zu richten. Und demzufolge mit meinen Stadtratskolleg*innen daran zu arbeiten, dass Nürnberg bereit ist, sich den neuen Herausforderungen der Zukunft zu stellen.

Wissenswertes

KONTAKT

Rathausplatz 2
90403 Nürnberg
Tel. 0911/231-2906
brehm2020.de/claudia.karambatsos
clk@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1964
Beruf: Kaufm. Angestellte
Familienstand: verheiratet, 1 erwachsener Sohn
Sachgebiete: Integration, Stadtplanung, Umwelt, Inklusion
Ortsverein: Laufamholz
Aktivitäten und Mitgliedschaften: ver.di Migration Mittelfranken, Deutsch-Griechische Gesellschaft in Mittelfranken, Freiwillige Feuerwehr Laufamholz, AWO Laufamholz, Philos e.V. Nürnberg-Kavala

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Milliarden für neue Schulen und 7.000 neue Kitaplätze
  • Mehr Investitionen für eine sichere und saubere Stadt
  • Mehr Behördengänge auch per Mausklick
  • Keine Privatisierungen städtischer Unternehmen
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen
  • Sonderprogramme für neue Parks, schöne Plätze in der Nachbarschaft und mehr Grün für Nürnberg