Was Çiğdem Taşkaya antreibt

„Ich werde mich mit voller Tatkraft für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Ich werde mir Zeit zum Zuhören nehmen und mich für ein gesellschaftliches Miteinander aller Menschen in unserer Stadt einsetzen“

Gerne möchte ich mich in den Bereichen „Bildung“ und „Gesundheit“ einbringen. Drei Ziele sind mir dabei u.a. wichtig: Alle Schulen barrierefrei, die Einrichtung von Drogenkonsumräumen (zumindest als Pilotprojekt) und das kommunale Wahlrecht ab 16 Jahren, denn besonders liegen mir die Interessen von Jugendlichen am Herzen.

Ich komme aus einer türkischen Arbeiterfamilie, bin selbst aber in Nürnberg geboren und in der Südstadt aufgewachsen. Als Schülerin mit Migrationshintergrund kenne ich die Hürden unseres Bildungssystems aus eigener Erfahrung. Ich habe die Haupt-, Realschule sowie das Abendgymnasium besucht und finanziere mein Lehramtsstudium durch Studentenjobs selbst.

Gemeinsam an kreativen Problemlösungen arbeiten

Durch meine konkreten Erfahrungen kann ich mich gut in Menschen mit ähnlichem Background hineinversetzen. In der türkischen und kurdischen Community bin ich sehr gut vernetzt. Ich bin ein kommunikativer Mensch. Mir fällt es leicht, auf andere zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Ich bin stets aufgeschlossen, arbeite sehr gerne im Team und entwickle liebend gern gemeinsam kreative Lösungen und Ideen.

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie und meinen Freunden. Darüber hinaus reise ich sehr gerne und bin ein großer Fußballfan – so oft es geht sehe ich mir Spiele im Stadion an.

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Wissenswertes

KONTAKT

Karl-Bröger-Straße 9
90459 Nürnberg
Tel. 0911 4389620
brehm2020.de/çiğdem.taşkaya
ct@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1989
Beruf: Verkaufsberaterin im Einzelhandel
Sachgebiete: Bildung, Gesundheit, Kampf gegen Rechts
Ortsverein: Mögeldorf
Aktivitäten und Mitgliedschaften: stellvertr. Vorsitzende der JUSOS Nürnberg, ver.di, Amnesty International, Karl-Bröger-Gesellschaft e.V

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Schaffung von Räumen für Alkohol- und Drogenabhängige
  • Regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse an Nürnberger Schulen
  • Kommunales Wahlrecht für dauerhaft in Nürnberg lebende Migrant*innen
  • Kampf gegen Rechtsextremismus