Christine Kayser

„Die Stadt sind wir“

Das Studium der Innenarchitektur an der Akademie der Bildenden Künste brachte Christine Kayser nach Nürnberg. Seitdem ist der „wunderbare Lebensraum mit vielfältigen Qualitäten“ für die selbstständige Innenarchitektin viel mehr als nur ein Wohnort: nämlich eine Herzenssache, der Einsatz verlangt. 1985 war sie Mitbegründerin der Werkbund Werkstatt im KOMM (heute: Kulturquartier), 1996 Mitbegründerin von BauLust.

Seit 2008 im Stadtrat

Seit 2008 ist sie ehrenamtliche Stadträtin und fungiert als umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Stadtentwicklung unter Einbezug wirtschaftlicher, umweltpolitischer und kultureller Kriterien, das liegt ihr am Herzen. „Besonders wichtig ist mir, dass Stadtentwicklung in der Verzahnung der verschiedenen Interessen zum Mehrwert für alle wird“, erklärt sie. Gerne möchte sie sich auch weiterhin für die Entwicklung des Stadtteils Altstadt engagieren. „Ich wünsche mir, dass Nürnberg weiterentwickelt wird in seiner Identität zwischen Tradition und Moderne.“

Im Rathaus würde man sich über eine weitere Amtszeit der engagierten Städteplanerin freuen, denn mit Analysen, Konzeption und Umsetzung von Projekten kennt sich die selbstständige Innenarchitektin bestens aus. Dabei legt sie stets hohen Wert auf ein respektvolles, faires und wertschätzendes Miteinander.

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Nachhaltige Stadtentwicklung

Ihr besonderes Augenmerk gilt dem öffentlichen Raum, besonders der Nutzung von Straßen und Plätzen, die sich viele teilen müssen – Fußgänger, Rad- und Autofahrer. „Wir können gemeinsam aushandeln, wer wie viel Platz bekommt“, sagt sie, denn es könnten – ihrer Vorstellung nach –„Möglichkeitsräume“ entstehen. Das sind Plätze und Straßen für sozial-ökologische Nachbarschaftsideen.

Christine Kayser wünscht sich für Nürnberg die Weiterentwicklung der solidarischen Stadtgesellschaft, deshalb ist für die berufstätige Mutter die SPD die einzig richtige Wahl.

„Wir bringen den Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten entschieden voran, betreiben seit vielen Jahren eine erfolgreiche Integrations- und Familienpolitik und verbinden Wirtschaftskompetenz mit sozialer Verantwortung. Vor allem entwickelt die SPD die Nachhaltigkeit in allen Bereichen Schritt für Schritt und integrieren Sie in die verschiedene Lebensbereiche entsprechend der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Social Development Goals – SDG), die die vereinten Nationen 2015 beschlossen haben“, erklärt sie.

 

Engagement und Freizeit

Privat engagiert sich Christine Kayser in der evangelischen Kirchengemeinde St. Egidien/ St.Sebald, in der sie Mitglied des Kirchenvorstands ist. Gerne trifft sie sich aber auch mit Freunden – im Schnepperschütz, am Klarissenplatz und am Tiergärtnertor oder einfach zum Spazierengehen entlang der Pegnitz.

Christine Kayser ist mobil, wie es sich für eine Großstadtbewohnerin gehört, am besten zu Fuß, mit Bus und Bahn oder mit Carsharing.

Thorsten Brehm, der OB Kandidat der SPD Nürnberg beim Sommerempfang
Thorsten Brehm bei der Jahreshauptversammlung der SPD Nürnberg

Wissenswertes

KONTAKT

Burgstraße 7
90403 Nürnberg
Tel. 0911 21149911
brehm2020.de/christine.kayser
ck@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1957
Beruf: Dipl.-Ing. Innenarchitektin
Familienstand: 1 Tochter
Sachgebiete: Umweltschutz, nachhaltige Stadtentwicklung
Ortsverein: Altstadt
Aktivitäten und Mitgliedschaften:

  • Mitglied im Kirchenvorstand von St.Egidien/St. Sebald
  • BauLust e.V.
  • Solidarische Landwirtschaft SOLAWI
  • Bayerische Architektenkammer

ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen
  • Mehr Möglichkeitsräume für Nürnbergs Kulturszene
  • Durchgehendes, sicheres Radwegenetz in ganz Nürnberg
  • 365-Euro-Jahresticket für Bus und Bahn und mehr Carsharing
  • Sonderprogramme für neue Parks, schöne Plätze in der Nachbarschaft und noch mehr Orte am Wasser