Was Andreas Bohm antreibt

„Mein Nürnberg 2026 ist autoärmer und lärmfreier, hat keine Rechten im Stadtrat, hat ein echtes Miteinander der Generationen geschafft und hält die Partizipation aller Bürger auch von Kindern und Jugendlichen hoch“

Andreas Bohm ist freier Dozent für Politikwissenschaften, engagiert sich in der Seniorenbildung, am Aufbau einer Schulbibliothek, war wissenschaftlicher Mitarbeiter für Landtags- und Bundestagsabgeordnete und arbeitet zurzeit halbtags in einem Büro für Biologische Bildung in Schwabach. „Wir entwickeln nicht nur umweltpädagogische Konzept zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung, sondern planen auch Bürgerenergieprojekte, meist im Bereich Photovoltaik“, erklärt er.

Wissenschaftliche Expertise bei Nachhaltigkeitsthemen

Genau diese Expertise möchte er zukünftig als Stadtrat einbringen. Neben einer nachhaltigen Energiepolitik liegt ihm auch die Mobilitätsentwicklung am Herzen. „Zum meinem Alltag gehören viele Ortswechsel – manchmal sogar mehrere täglich. Umso wichtiger ist ein funktionierender öffentlicher Nahverkehr und gute Radwege“, sagt er.

In der SPD ist Andreas Bohm seit 1991 beheimatet, und nachdem er zuvor bereits in Eichstätt in der JUSO-Hochschulgruppe und im SPD Ortsverein tätig war, schätzt er die Arbeit in der Nürnberg-SPD ganz besonders. So macht es dem Politikwissenschaftler noch mehr Freude an der kommunalen Gestaltung mitzuwirken, ob als Vorstand im SPD Ortsverein Langwasser, als Elternbeirat im Kindergarten oder als Stadtrat – im Falle seiner Wahl. Andreas Bohm freut sich darauf.

Wissenswertes

KONTAKT

Coseler Straße 62
90473 Nürnberg
Tel. 01577/1709461
brehm2020.de/andreas.bohm
ab@spd-nuernberg.de

WERDEGANG

Jahrgang: 1966
Beruf: Lehrbeauftragter, Magister Politikwissenschaft
Familienstand: 2 Kinder
Sachgebiete: Mobilitätsentwicklung, Partizipation, Soziales
Ortsverein: Langwasser
Aktivitäten und Mitgliedschaften:

  • Arbeiterwohlfahrt 
  • AK Buntes Langwasser 
  • Bürgerverein
  • Klassenelternvertreter
  • Obst- und Gartenbauverein
ZIELE UND FORDERUNGEN
  • Durchgehendes, sicheres Radwegenetz
  • Bezahlbarer Öffentlicher Personennahverkehr
  • Barrierefreiheit für alle Generationen
  • Bürgerbeteiligung bei Entscheidungen